Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: auf usb-Stick installieren

auf usb-Stick installieren 4 Jahre 7 Monate her #5410

  • logoft
  • OFFLINE
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 30
  • Punkte: 310
  • Karma: 0
Hallo Leute,

ich habe Haiku entdeckt und will es mal auf einen Stick installieren. Ich will es nicht mit irgendwelchen Tools machen. Ich suche ein eigenständiges Betriebsystem das ohne fremdes Betriebsystem auskommt.

Ich starte die CD und rufe das Partitionstool auf.
Die Formatierung dauert nur 2 Sekunden - extrem seltsam.

Wenn ich die CD starte und das Bild blau ist und alles zu ende ist. Dann kommt oft 'kdebug' ein Kernel-Debugger.

Ich verstehe nicht was da schief läuft.

Muß ich die Partition einhängen?
Wie lange dauert die Formatierung?
Warum meldet sich ständig 'kdebug'??
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: auf usb-Stick installieren 4 Jahre 7 Monate her #5411

  • lelldorin
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 407
  • Dank erhalten: 5
  • Punkte: 39810
  • Karma: 2
  • Honar Medal Silver Honor Medal Bronze Honor Medal Gold
Läuft denn die Haiku Live CD bei dir?

Die Formatierung dauert nicht lange, da dies keine Formatierung ist, sondern eine Inizialisierung :-).

Um Haiku auf einen Stick zu nutzen benötigst du ein Rechner, der das unterstützt. Dann muss man im BIOS angeben, dass von USB gestartet werden soll.

Habe selber Haiku bisher nie auf einen USB- Stick installiert, da ich es auf einer eigenen Partition auf meinem Rechner laufen habe. Wie man Haiku auf einen Stick Installiert musst du mal auf der Haiku Webseite nachlesen oder diese Anleitung mit Software:

ttp://www.besly.de/menu/search/archiv/misc/haikuonastick_windows.html

Wenn du genügen Platz auf deinem Rechner hast, nutze eine Partition, denn nur dann kannst du die Geschwindigkeit von Haiku wirklich ausnutzen. Die Installations CD hat einen Bootmanager mitz dabei, so dass man nach dessen Installtion Haiku und die anderen Systeme über diesen auswählen kann:

www.besly.de/menu/search/archiv/sys/haiku_installation.html

Gruß Lelldorin

PS: Haiku FAQ: www.besly.de/menu/search/archiv/misc/haiku-faq-de.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: auf usb-Stick installieren 4 Jahre 7 Monate her #5412

  • logoft
  • OFFLINE
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 30
  • Punkte: 310
  • Karma: 0
.. eben hatte ich ne Antwort geschrieben und nun ist sie weg, deshalb 2. Versuch mit "angemeldet bleiben".

Ja die Live läuft.

Ich versuche ein Windows-Ersatz Betriebsystem zu finden, ich suche schon über 15 Jahre, gefühlte 20 Jahre.

Ich will es auf einem Stick haben um es als Stresstest zu sehen. Ich will es eigenständiges Betriebsystem nutzen, ohne andere Betriebsystem als Hilfsmittel nutzen zu müssen. Linux ist Linux, OS/2 ist OS/2, BSD ist BSD. Nur leider funktioniert das nie ganz.
Haiku scheint was besonderes zu sein.

Die Frage ist halt wie muß ich die Partition vorbereiten und warum meldet sich ständig 'kdebug' , ein Kernel-Debuger?

Und aus dem debuger komme ich mit exit raus, aber manchmal läuft nicht mal das mit exit.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: auf usb-Stick installieren 4 Jahre 7 Monate her #5413

  • lorglas
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 302
  • Punkte: 26800
  • Karma: 0
  • Honor Medal Gold Honar Medal Silver Honor Medal Bronze
Hallo logoft,

welche Hardware verwendest du denn?
ATi Grafikkarte
Nvidia Grafikkarte
Prozessor
Mainboard
Netzwerkkarte
etc.

Die Aussage, wenn das Bild blau ist, ist ein wenig ungenau. Du könntest Probleme mit der Hardware haben, dazu kann man mit der Taste F8 oder Space direkt bei Start von der CD oder Festplatte in ein Menü wechsel, in dem man den Save-Mode aktivieren könnte (siehe http://besly.de/menu/search/archiv/pref/failsafevideomode.html). Die Anleitung ist zwar noch aus Zeta Zeiten, aber unter Haiku gibt es diese Funktion und noch weitere möglichkeiten.

Gruß lorglas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: auf usb-Stick installieren 4 Jahre 7 Monate her #5414

  • lelldorin
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 407
  • Dank erhalten: 5
  • Punkte: 39810
  • Karma: 2
  • Honar Medal Silver Honor Medal Bronze Honor Medal Gold
logoft schrieb:
Ich versuche ein Windows-Ersatz Betriebsystem zu finden, ich suche schon über 15 Jahre, gefühlte 20 Jahre.

Ich denke nicht das du mit Haiku einen wirklichen Ersatz finden wirst, denn Haiku ist nicht so weit wie Linux oder Windows. Du kannst damit surfen, Mails senden und empfangen, Bilder erstellen, Musik hören und aufnehmen, videos angucken usw... Aber du kannst keine aktuellen 3D Spiele spielen, es fehlt eine Office Umgebung, es fehlt an Treibern, die Webbrowser unterstützen kein Flash und Java.

Ich nutze Haiku als Hauotsystem, aber nur weil ich gerne etwas für Haiku und deren user mache. Ich programmiere aus Spass und weil ich bestimmte Dinge brauche in Haiku.

Aber wenn ich etwas Büroarbeit machen muss, dann muss ich ein anderes System nutzen. Das gleiche gilt wenn ich ein aktuelles Spiel spielen möchte.
logoft schrieb:
Ich will es auf einem Stick haben um es als Stresstest zu sehen. Ich will es eigenständiges Betriebsystem nutzen, ohne andere Betriebsystem als Hilfsmittel nutzen zu müssen. Linux ist Linux, OS/2 ist OS/2, BSD ist BSD. Nur leider funktioniert das nie ganz.
Haiku scheint was besonderes zu sein.

Das stimmt :-) und ist möglich
logoft schrieb:
Die Frage ist halt wie muß ich die Partition vorbereiten und warum meldet sich ständig 'kdebug' , ein Kernel-Debuger?

Und aus dem debuger komme ich mit exit raus, aber manchmal läuft nicht mal das mit exit.

Also wie ich in meiner Anleitung über die Installation von Haiku geschrieben habe, formatiere ich immer die Partition für Haiku in Ext2 (Linux Format), damit ich falls ich zwischendurch Windows lade nicht eine verschiebung meiner Partitionen habe.

Wenn es ein problem mit der Grafikkarte ist solltestb du wie lorglas geschrieben hat den Fail-Save Mode versuchen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: auf usb-Stick installieren 4 Jahre 7 Monate her #5415

  • logoft
  • OFFLINE
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 30
  • Punkte: 310
  • Karma: 0
Hallo Leute,

die Installation lief jetzt sauber durch.

Nur leider kann ich nicht booten. Es laufen die Bildchen die heller werden und dann kommt bei den Bildchen ein Kernel-Panic weil -keine- Boot-Patrition gefunden würde.

Nun ob Haiku vollwertig ist oder nicht, wäre es vollwertig wären ja viele schon umgestiegen.

Wenn ich sehe wieviel Leute Linux "kaputt" programmieren, statt eine oder 5 Distris zu beenden, so bin ich froh das Haiku so ein Wahnsinn anscheind nicht durchmacht.

Ich habe die Blockgröße verändert, dann lief die Installation durch. Und die Initialisierung dauerte statt einem Mausklick etwa 15 Sekunden.

Es schrieb auch das der Bootmänager in die Haiku-Partition gelegt wurde. Malsehen warum er jetzt nicht sauber bootet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: auf usb-Stick installieren 4 Jahre 7 Monate her #5416

  • logoft
  • OFFLINE
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 30
  • Punkte: 310
  • Karma: 0
..er findet die Patrition nicht. Die Bildchen laufen bis zum Festplattenbildchen und dann kommt das weiße Feld mit Panic.

Ich habe auf der Live mit dem Prompt geguckt ob es ein format gibt, den Befehl scheint es nicht zu geben. in System habe ich gesucht und mit der Tab-Taste.

Die Leertste beim Booten gibts, aber hat nicht geholfen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: auf usb-Stick installieren 4 Jahre 7 Monate her #5417

  • logoft
  • OFFLINE
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 30
  • Punkte: 310
  • Karma: 0
Hallo Leute,

jetzt habe ich mit dem Linux Partitionierer den Stick auf Primär gestellt und mit BeOS makiert. Den Bootloader von Haiku genommen und nun kommt nur das Haikubild und die Bildchen laufen nicht ab. Bleibt einfach stehen.

Ich glaube imer noch das der Stick nicht ordentlich formatiert wird. Was soll diese blöde Initialisierung die nur Sekunden dauert? Das macht nur Sinn, wenn der Stick sauber formatiert wurde.

Und ein mkfs-bfs oder so ähnlich war auch nur ein Sekunden-Akt. Ein sudo mkfs-bfs brachte auch -keine- Verbesserung der Formatierungszeit.
Ich glaube nur ein Bruchteil des Sticks ist ansprechbar. Wie kann ich den ganzen Stick prüfen?

Und wie klein kann eine Bootloader-Partition für Haiku sein? Brauche ich eine um am Anfang der Partition booten zu können?
Ist ein älteres Haiku-Filesystem mit dem Haiku 4 kompatibel?

Gibt es irgendwelche Tests die ich laufen lassen könnte. Die Leertaste funktioniet, bringt aber kein Erfolg.
Ja mein Stick kann booten und 8 Giga sollten reichen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: auf usb-Stick installieren 4 Jahre 7 Monate her #5418

  • lelldorin
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 407
  • Dank erhalten: 5
  • Punkte: 39810
  • Karma: 2
  • Honar Medal Silver Honor Medal Bronze Honor Medal Gold
logoft schrieb:
Hallo Leute,

jetzt habe ich mit dem Linux Partitionierer den Stick auf Primär gestellt und mit BeOS makiert. Den Bootloader von Haiku genommen und nun kommt nur das Haikubild und die Bildchen laufen nicht ab. Bleibt einfach stehen.

Mit welchen Linux Partitionierer? Mit GParted? Würde ich von abraten, da Partitionien die damit formatiert wurden nicht immer von anderen Systemen richtig erkannt werden.
logoft schrieb:
Ich glaube immer noch das der Stick nicht ordentlich formatiert wird. Was soll diese blöde Initialisierung die nur Sekunden dauert? Das macht nur Sinn, wenn der Stick sauber formatiert wurde.

Und ein mkfs-bfs oder so ähnlich war auch nur ein Sekunden-Akt. Ein sudo mkfs-bfs brachte auch -keine- Verbesserung der Formatierungszeit.
Ich glaube nur ein Bruchteil des Sticks ist ansprechbar. Wie kann ich den ganzen Stick prüfen?

Das BFS weird nur inizialisiert, nicht formatiert. Das ist ok so. Hast du denn Haiku installiert, denn hier steht jetzt nur das du die Partition inizialisiert hast und dann den Bootloader draufgepackt hast.
logoft schrieb:
Und wie klein kann eine Bootloader-Partition für Haiku sein? Brauche ich eine um am Anfang der Partition booten zu können?
Ist ein älteres Haiku-Filesystem mit dem Haiku 4 kompatibel?

Haiku verwendet das BFS BeOs Fileystem, es hat sich bisher nicht geändert.
Der Bootloader wird in den Bootsector der Festplatte geschrieben.
logoft schrieb:
Hallo Leute,

jetzt habe ich mit dem Linux Partitionierer den Stick auf Primär gestellt und mit BeOS makiert. Den Bootloader von Haiku genommen und nun kommt nur das Haikubild und die Bildchen laufen nicht ab. Bleibt einfach stehen.

Mit welchen Linux Partitionierer? Mit GParted? Würde ich von abraten, da Partitionien die damit formatiert wurden nicht immer von anderen Systemen richtig erkannt werden.
logoft schrieb:
Ich glaube immer noch das der Stick nicht ordentlich formatiert wird. Was soll diese blöde Initialisierung die nur Sekunden dauert? Das macht nur Sinn, wenn der Stick sauber formatiert wurde.

Und ein mkfs-bfs oder so ähnlich war auch nur ein Sekunden-Akt. Ein sudo mkfs-bfs brachte auch -keine- Verbesserung der Formatierungszeit.
Ich glaube nur ein Bruchteil des Sticks ist ansprechbar. Wie kann ich den ganzen Stick prüfen?

Das BFS weird nur inizialisiert, nicht formatiert. Das ist ok so. Hast du denn Haiku installiert, denn hier steht jetzt nur das du die Partition inizialisiert hast und dann den Bootloader draufgepackt hast.
logoft schrieb:
Gibt es irgendwelche Tests die ich laufen lassen könnte. Die Leertaste funktioniet, bringt aber kein Erfolg.
Ja mein Stick kann booten und 8 Giga sollten reichen.

Läuft denn Haiku als Live CD? Also nicht der Installer.

Wenn du die Space Taste gedrückt hast, deaktivere "Ask BIOS" und stell auf Vesa Mode, so wie in der Anleitung. Einfach mal alles ausprobieren was man so Einstellen kann.

Außerdem können USB Geräte (nicht die Mouse oder Keyboard) Probleme bereiten. Wenn du einen Drucker mit USB Anschluss hast oder andere USB Geräte, dann entferne diese vorher und probiere dann.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: auf usb-Stick installieren 4 Jahre 7 Monate her #5419

  • logoft
  • OFFLINE
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 30
  • Punkte: 310
  • Karma: 0
Ich werd' hier echt noch verrückt.

Der Beste Patritonierer ist der 'cfdisk' der schwarz-weiss ist und den ganzen Bildschirm ausfüllt. Dort ruft man die Platte mit auf.

Nun ich las das BeOS auch mit FAT klarkommt. Nur ich will endlich das der ganze Stick mit BeOS formatiert wird. Ich glaube der formatiert nur ein Teil und findet den Rest nicht.

Wenn ich im Internet suche finden ich immer Leute mit gleichen Problemen, eins von -2001-. Er findet die Partition nicht.

Dieses Initialisieren regt mich auf, weil die Initialisierung mit FAT oder etwa NTFS viel länger dauert.

Ich weiß auch noch nicht wie ich ein Programm installiere.

Wenn ich den Stick einhänge sind Dateien sortiert in Verzeichnissen da. Nur der erkennt die Partition nicht, die Haiku-Bildchen laufen nicht.

Und ich kann mir nicht vorstellen das es einen Formatierer nicht gibt. Einen 'Bootmanager' gibt es, leicht zu finden.

PS: Wie ich Fenster klein mache das sie verschwinden weiß ich auch noch nicht. Bisher geht größer oder schließen. Mittelgroß geht, aber wie geht weg = Unsichtbar??

Danke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.384 Sekunden
Powered by Kunena Forum ::